La Alpujarra Granadina

Die Alpujarra ist ein magischer Ort, weit vom modernen und hektischen Leben entfernt und im Schoss der Sierra Nevada eingebettet, zwischen Schluchten, Flüssen und Kastanienbäumen… ein Spektakel der Natur das ein reiches Kulturgut beherbergt.

Die Alpujarra besuchen, ist in eine andere Atmosphäre eintauchen, wo man sich in Einklang mit sich selbst, den Mitmenschen und der Umwelt befindet. Eine Welt, die viele Traditionen der Menschen, die diese tiefen Wälder und Täler einst bewohnten und heute noch konserviert. Die Gerüche nach verbranntem Brennholz der Kamine im Winter oder nach Weideland der Berghängen in den hohen Bergen im Sommer, die unzähligen roten Töne der Kastanien im Herbst oder grünen und intensiven im Sommer, der Geschmack von geräucherten Serranoschinken oder wilden Beeren, die Architektur der weißen Häuser mit ihren typischen grauen Dächern… alles ist spezial dort in den hohen Bergen.

Die Menschen der Alpujarra sind einfach, zugänglich, sehr gastfreundlich und nehmen Besucher herzlich in ihrer Gemeinde auf. Es kommt häufig vor das man Menschen aus aller Welt trifft, die sich in den Bergen niedergelassen haben. Aus diesem eklektischen Zusammenleben entstand eine eigene Kultur, die Traditionen aufbewahrt hat, aber auch nach und nach neue Initiativen integriert hat, wie kleine Kunstgalerien, in denen ansässige Künstler Ihre Werke ausstellen.

Die Alpujarra ist eine Zusammenstellung mehrerer kleiner Dörfer, die sich in den Berghängen nach den schönsten Aussichten gerichtet frei angesiedelt haben. Capileira, Bubión, Pampaneira, Trevélez sind Schätze, die Du Dir nicht entgehen lassen darfst.

Was kann ich alles in der Alpujarra erleben?

  • Die Tradition und Kultur der kleinen Kunsthandwerkläden mit ihren Töpfer-, Leder-, Teppich- und geflochtenen Korbwaren sowie Käse, Honig und vielem mehr.
  • Den Serranoschinken der im Hochland getrocknet wird und einen anerkannten, besonderen und köstlich milden Geschmack aufweist, probieren.
  • Den ausgezeichneten Wein und Käse kosten.
  • Sich in den engen und steilen Steinpflastergassen der kleinen Dörfer mit vielen bunten Blumen geschmückte Fassaden verlieren.
  • In den glasklaren und sauberen Flüssen baden.
  • Wanderungen in den hohen Bergen und die höchste Spitze Europas besteigen und Afrika an sonnigen und wolkenlosen Tagen sichten.
  • Pferdeausflüge machen.
  • Flamenco tanzen lernen.